Mit großer Betroffenheit haben wir die Nachricht vom viel zu frühen Heimgang unseres langjährigen Schiedsrichterkameraden Wolfgang Henniger erhalten. Er wurde 73 Jahre alt.

Mitglied des FC Bayern war er seit 1965. Schiedsrichter wurde er im Sommer 1967, in der Anfangszeit unseres langjährigen Obmannes Gustl Hausberger. Damals war Schiedsrichter-Legende Franz Xaver Wengenmayer noch aktiv in der Bundesliga und Europa unterwegs.

Wolfgang Henninger lernten wir über all die Jahre hinweg als zuverlässigen Kameraden kennen, der immer einsatzbereit war, auch wenn mal kurzfristig Not am Mann war. Bei den Mannschaften war er durch sein souveränes und stets  freundliches Auftreten anerkannt und respektiert.

Rund drei Jahrzehnte lang verfasste Wolfgang Henninger mit gekonnter Feder für das Bayern-Magazin die Berichte über das vielfältige Geschehen in unserer Abteilung.

Krankheitsbedingt mußte er sich in den letzten Jahren mehr und mehr vom Schiedsrichterwesen zurückziehen. Bis in die jüngste Zeit hinein wirkte er aber noch aktiv  als Vorstand für seine Kirchengemeinde und als Ansprechpartner für die Pensionäre in der Münchner Lehrerinnen- und Lehrer Vereinigung. Diese hatte ihn für seine langjährigen Verdienste mit der Karl-Heiß-Medaille geehrt.

Am Freitag, den 16. September werden wir um 11:15 Uhr am Westfriedhof unseren langjährigen und hoch geschätzten Kameraden in tiefer Trauer und Dankbarkeit auf seinem letzten Weg begleiten.