w schmid1Mit tiefer Trauer haben wir erfahren müssen, daß unser lieber Freund und Kamerad Willy Schmid nach langer, schwerer Krankheit sanft entschlafen ist.

Wir schrieben das Jahr 1953, als er in unseren Verein eingetreten ist und ihm und unserer Schiedsrichterabteilung 64 Jahre lang die Treue gehalten hat.

Ein langes Leben für unseren Verein.

Willy Schmidt kam als Schiedsrichter zu uns. Er wurde bald einer unserer Spitzenschiedsrichter und leitete über viele Jahre hinweg Spiele in der Bayernliga. Er leitete sie so, wie wir ihn kannten: Unaufgeregt, sachlich, um Ausgleich bemüht. Er gab den Ton an und die Spieler folgten ihm.

Nach seiner aktiven Karriere diente er dem Schiedsrichterwesen noch über eine weitere, sehr, sehr lange Zeitspanne als Funktionär.

41 Jahre lang war er Beisitzer im Führungsgremium der Schiedsrichter-vereinigung München. Auch hier kam er seinen Aufgaben so nach, wie wir ihn vom Fußballplatz her kannten und schätzten: Pflichtbewußt, unaufgeregt, sachlich und stets um Ausgleich bemüht. Diese herausragenden Eigenschaften waren es wohl, die den Vorstand veranlassten, ihn für jede Wahlperiode erneut in dieses Amt zu berufen und ihn nach seinem Ausscheiden aus diesem Amt zum Ehrenmitglied der Schiedsrichtervereinigung zu ernennen. 

Im April 2013 wurde ihm auch vom FC Bayern München die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Einher mit dieser Auszeichnung ging eine spezielle Dauerkarte für die Heimspiele in der Allianz Arena. Kurz darauf durfte ich Ihn dort auch zu einem Heimspiel begrüßen. Doch dann kam die Krankheit und sein Platz in der Arena blieb fortan leer. Nun bleibt er für immer leer…….

Viele langjährige Weggefährten aus dem Schiedsrichterkreis München und vom FC Bayern nahmen im Rahmen der Trauerfeier auf dem Münchner Waldfriedhof Abschied von Willy Schmid. Als Bezirksvorsitzender des BFV würdigte Robert Schraudner in einer einfühlsamen Trauerrede noch einmal dessen herausragende Lebensleistung.

Lieber Willy, wenn Du nun auch von uns gegangen bist und künftig die himmlischen Fußballmannschaften Deiner Pfeife folgen dürfen:

Für uns bist Du nicht gestorben. Wer so lange bei uns und zudem ein so herausragender Vertreter unserer Zunft war, der wird in unseren Herzen und in unseren Gedanken noch lange weiterleben…..