Florian ThossErfreuliche Nachrichten gibt es von unseren Nachwuchs-Schiedsrichtern. Mit nur 16 Jahren hat Florian Thoss den Aufstieg in die Kreisliga geschafft. Wir sind sicher, daß er dieses Vertrauen der Schiedsrichtergruppe München Süd in der nun beginnenden Rückrunde auch durch entsprechende Leistungen rechtfertigen wird. Besonderer Dank auch all den Paten aus unserer Abteilung, allen Voran Wolf Drees und Helmut Grohmann. Euer Einsatz bei den Beobachtungen und die gemeinsamen Spielanalysen mit unseren Nachwuchs-Schiedsrichtern haben sicher einen großen Anteil daran, daß wir in dieser Leistungsklasse inzwischen mit zwei 16-jährigen Kameraden vertreten sind, von denen Silas Kempf sogar schon einen halben Schritt weiter ist und sich im Förderkader zur Bezirksliga beweisen darf. Auch zu diesem jüngsten Aufstieg einen herzlichen Glückwunsch und Dank für die gute Arbeit!

VSA LehrgangMit Bravour absolvierte Philipp Eisenmann am Wochenende vom 19. und 20. März in der Sportschule Oberhaching den Assistenten-Lehrgang des BFV.  Die ganze Führungsspitze des bayerischen Fußballverbandes war zugegen und nahm die vielfältigen Prüfungen ab, die sich aus Regelkunde, anspruchsvollen Fitness-Tests und praktischen Übungen zusammensetzte. Wie im Vorjahr schnitt Philipp wieder als einer der Lehrgangsbesten ab und qualifizierte sich damit für ein weiteres Jahr als Assistent in der höchsten bayerischen Spielklasse. Dazu einen herzlichen Glückwunsch seitens der Abteilungsleitung. Wir sind sicher, daß Philipps Leistungen ihm noch den einen oder anderen Sprung in noch höhere Leistungsklassen ebnen werden.

Gert Mauersberger und Karl Hopfner übergeben ein Präsent an Franz-Xaver WengenmayerFranz Xaver Wengenmayer, wohl für alle Zeiten der Spitzenschiedsrichter unserer Abteilung, feierte bei bewundernswerter geistiger und körperlicher Frische seinen 90. Geburtstag und alle gratulierten.

Präsident Karl Hopfner ließ es sich nicht nehmen, die Delegation des FC Bayern München persönlich anzuführen und unserem Franz-Xaver nicht nur die herzlichsten Glückwünsche des Vereins zu überbringen, sondern ihm auch als Präsent ein Trikot mit der Nr. 90 zu überreichen.

Abteilungsvorstand Gert Mauersberger überreichte einen großen Präsentkorb und übermittelte ihm die besten Glückwünsche der Schiedsrichterabteilung.

Karl Hopfner übergibt in Trikot mit der Nr. 90 an Franz-Xaver Wengenmayer

Welch hohes Ansehen Franz Xaver Wengenmayer noch immer in der Fußballfamilie genießt, wurde bei den vielen Anrufen deutlich, die während des gemeinsamen Weißwurst-Frühstücks eingingen. Unser ehemaliger Geschäftsführer Walter Fembeck, selbst inzwischen 95 Jahre alt, war genauso unter den Gratulanten wie Bernd Rauch, Ehren-Vizepräsident des FC Bayern München e.V.. Für den Lehrstab des DFB gratulierte der ehemalige Spitzenschiedsrichter Lutz Wagner. Der DFB schickte seine Glückwünsche mit einer Grußkarte. Diese war von Mannschaftskapitän Bastian Schweinsteiger sehr persönlich besprochenen,  der Franz Xaver für seinen Ehrentag mit beiliegender Kapitänsbinde zum Ehrenkapitän der Mannschaft ernannte.

 

Dennoch blieb in der gemütlichen Runde viel Zeit für Erinnerungen und Anekdoten aus der 18-jährigen Zeit als Spitzenschiedsrichter in den obersten deutschen Ligen und bei vielen internationalen Einsätzen. So war Franz Xaver nicht nur bei Gründung der Bundesliga 1963  als Schiedsrichter mit am Start, sondern leitete auch in Braunschweig das legendäre erste Spiel einer Bundesliga-Mannschaft mit Trikotwerbung.

Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn blieb Franz-Xaver Wengenmayer dem Verein und dem Fußball bis heute aktiv erhalten. Sei es für 32 Jahre von 1972 bis 2004 als Mitglied des Schiedsrichterausschusses München oder als Betreuer für die Schiedsrichter bei vielen Spielen unserer ersten und zweien Mannschaft in Bundes- und Regionalliga. Und auch heute noch nimmt er regen Anteil am Geschehen, fährt selbst noch mit dem Auto zu jedem Heimspiel unserer Profis und fehlt bei keinem Pflicht-Lehrabend der Schiedsrichtergruppe München Ost-Ebersberg.

Lieber Franz, wir wünschen Dir, daß Du uns noch viele Jahre als das Aushängeschild unserer Abteilung erhalten bleibst, das Du seit über 60 Jahren bist. Die Schiedsrichter werden ja oft als der 23. Mann bezeichnet – für uns bist Du auf ewig unsere Nr. 1.

Rudolf Maurer
Rudolf Maurer
Maximillian Jung
Maximilian Jung

 

Mit dem Übergang auf ein neues Betriebssystem hat unser langjähriger Webmaster Rudi Maurer die Betreuung unserer Homepage ab heute auf Maximilian Jung übertragen.

Von den ersten Anfängen vor vielen Jahren hat Rudi diese Seite bis zum heutigen stets aktuellen und informativen Auftritt immer weiter entwickelt und sich (nicht nur) damit um unsere Abteilung sehr verdient gemacht. Hierfür möchte ich mich im Namen der ganzen Abteilung bei ihm sehr herzlich bedanken.

Nachdem Rudi innerhalb unserer Abteilung und in der Schiedsrichtergruppe München Süd noch vielfältige weitere Aufgaben wahrnimmt und damit gut ausgelastet ist, sind wir froh, mit Maximilian Jung einen absoluten Fachmann für die künftige Pflege und Weiterentwicklung dieser Seite in unseren eigenen Reihen zu haben. Auch ihm gebührt unser Dank für seine Bereitschaft, ist er doch für die nächsten beiden Jahre mit Beruf und Ausbildung sehr stark eingespannt.

Das neue Betriebssystem bietet viele neue Möglichkeiten zur Darstellung, so dass wir Euch sicher demnächst mit einem leicht veränderten Layout überraschen können. Schaut einfach regelmäßig herein!

Robert SchraudnerSeit drei Jahren ist eine sehr erfreuliche Entwicklung in der Schiedsrichterabteilung zu beobachten. Nachdem unsere Spitzen-Schiedsrichter über viele Jahre hinweg nicht über die Bezirksliga hinauskamen, sind sie nun regelmäßig bis hinauf in der Bayern- und Regionalliga im Einsatz.

Abseits des Spielfeldes finden wir inzwischen aber auch viele unseren Kameraden in den Gremien des Verbandes.

Ganz herzlich dürfen wir an dieser Stelle unserem Abteilungsmitglied Robert Schraudner gratulieren. Als Nachfolger des unerwartet verstorbenen langjährigen Bezirksvorsitzenden Horst Winkler wurde er zum neuen Vorsitzenden des Bezirks Oberbayern berufen und gehört damit auch dem Vorstand des Bayerischen Fußballverbandes an. Mit 885 Mannschaften im Spielbetrieb (von 4.052 in gesamt Bayern) ist der Bezirk Oberbayern der mitgliederstärkste Bezirk im BFV.

Gleichzeitig wurde vom FC Bayern München Ferdinand Friedrich in den dreiköpfigen Bezirks-Schiedsrichterausschuss berufen und zeichnet dort für die Bereiche Beobachtungswesen und Kommunikation verantwortlich. Auch dazu ein herzlicher Glückwunsch seitens unserer Abteilung.

Bild von Tobias Hauck, Julian Priebe und weitere
Wir begrüßen Tobias Hauck bei den Bayern-Schiris, der zuvor für die TG Offenau in der württembergischen Landesliga gepfiffen hat und auch als SRA in der Jugend-Bundesliga gute Leistungen ablieferte. Er ist für seinen Master nach München gezogen und kommt ab sofort für uns in der Bezirksliga zum Einsatz. 

Ein erstes Highlight der neuen Saison war bereits ein Benefizspiel zwischen einer Mannschaft von Ex-Bayern-Profis  und der Traditionsmannschaft von Galatasaray Istanbul, das der Bundesverband der Deutschen Kinder- und Jugendärzte im Rahmen seiner Jahrestagung in die Sportschule Oberhaching veranstaltete. Schwerpunktthema in diesem Jahr waren chronisch kranke Kinder. Beide Mannschaften wurden jeweils zur Hälfte durch diese chronisch kranken Kinder und Jugendlichen sowie einige der Ärzte ergänzt. Welch großartiges Erlebnis muss es für den 14-jährigen Burschen gewesen sein, mit der Kapitänsbinde des FC Bayern am Arm die mit Welt- und Europameistern gespickte und von Wolfgang Dremmler gecoachte Bayern-Mannschaft auf das Feld zu führen! Da wird für eine Stunde alles andere zur Nebensache. Beeindruckend aber vor allem, welch herausragenden Fußball diese Jugendlichen zum Teil zeigten und auch ausnahmslos die Tore schossen. Die fußballbegeisterten Kinder vergaßen während des Spiels alles um sich herum und hatten eine Menge Spaß mit ihren Idolen. Teilweise liefen sie den Ex-Profis bei Kontern sogar locker davon! 

Auch für Tobias Hauck und Julian Priebe von unserer Schiedsrichter-Abteilung war es ein eindrucksvoller Abend, durften sie dieses Spiel doch als Assistenten des ehemaligen FIFA-Schiedsrichters Burkard Hufgard mit leiten. 17 Jahre Erfahrung auf höchster Ebene sind auch in einem solchen Spiel spürbar. So war es denn auch für unsere beiden Kameraden ein ganz besonderes Erlebnis, dies aus nächster Nähe zu erleben. 

Neue Zeitrechnung im Münchener Schiedsrichterwesen

Die Aufteilung der bisherigen Gruppe München in drei eigenständige Gruppen bringt für uns neue Herausforderungen, aber auch viele Chancen.

Besonders erfreulich für unserer ‚Bayern-Schiedsrichter’ ist die Berufung von drei Mitgliedern in die neuen Gruppen-Schiedsrichter-Ausschüsse.

Rudi Maurer wird ab sofort als stellvertretender GSO der neuen Schiedsrichtergruppe München-Süd wichtiges Bindeglied zwischen unserem Verein und dem Kreis München sein. Uli Goldmann wird als Lehrwart noch mehr positiven Einfluss auf die Ausbildung unserer Nachwuchs-Schiris nehmen können.

In der neuen Schiedsrichtergruppe München-Ost/Ebersberg sind wir mit Pantelis Gitoupulos ebenfalls im Gruppen-Schiedsrichter-Ausschuss bestens vertreten. Gleichzeitig gratulieren wir dem Pantelis nochmals offiziell zum Aufstieg in die Landesliga. Er wird ab dieser Saison auch als Assistent in der Regionalliga eingesetzt. Herzlichen Glückwunsch.

Die Kameraden Robert Schraudner als Bezirks-Schiedsrichterobmann sowie die Mitglieder im Sportgericht Gerd Hankel und Franz Stehberger werden uns mit ihrer Erfahrung weiterhin tatkräftig unterstützen und durch gezielte Schulungen die Leistungen unserer Schiedsrichter-/innen verbessern.

Euch allen wünschen wir viel Erfolg bei der Bewältigung Eurer Aufgaben.

Euer Vorstands-Team

Mohamed Lamiri
Mohamed Lamiri
Heinrich Steinbrunner
Heinrich Steinbrunner

Heute, 01.07.13, feiern zwei Mitglieder unserer Abteilung ihr 25-jähriges Jubiläum als Schiedsrichter.

Mohamed Lamiri und Heinrich Steinbrunner legten am 01.07.1988 die Schiedsrichter-Prüfung ab.

Beide sind sehr aktiv und pfeifen regelmäßig ihre zugeteilten Spiele.

Herzlichen Glückwunsch!

Letzter Pflichtabend der bisherigen Schiedsrichtervereinigung München

3 Bayern-Schiris in der Führung der neuen Gruppen ab 01.07.13

So vollbesetzt hat man einen Pflichtabend seit vielen Jahren nicht mehr erlebt. Über 400 Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter waren erschienen, um der Verabschiedung unseres langjährigen KSO Dieter Treiber einen würdigen Rahmen zu verleihen. Unsere Abteilung war dabei mit ca. 40 Mitgliedern in sehr beeindruckender Stärke vertreten.

Ein weiterer Höhepunkt war die Ehrung unseres ‚Aushängeschildes’ Franz-Xaver Wengenmayer für 65 Jahre Schiedsrichtertätigkeit. Es war ein ergreifender Moment, als sich alle Anwesenden im Saal von ihren Plätzen erhoben und Franz-Xaver über zwei Minuten lang mit einer stehenden Ovation feierten und damit ihren Respekt und ihre Anerkennung für dessen Lebensleistung zum Ausdruck brachten.

Abschließend stellte ‚unser’ Bezirks-Schiedsrichterobmann Robert Schraudner die designierten Führungsteams der neuen Schiedsrichtergruppen vor. Hier sind wir künftig mit 3 Schiedsrichtern  vertreten. Dies ist eine sehr erfreuliche Entwicklung, die zeigt, wie groß das Ansehen unserer Schiedsrichter bei den Verantwortlichen im Kreis und Bezirk ist. 

Die designierten Schiedsrichter sind:

Pantelis Gitopoulos (Gruppe Ost), Ulrich Goldmann (Gruppe Süd) und Rudi Maurer (Gruppe Süd) 

Ich freue mich über das Vertrauen, das unseren Kollegen mit dieser Berufung entgegengebracht wurde und wünsche Euch viel Erfolg und Freude bei Euren neuen Aufgaben im jeweiligen Gruppenausschuss.

 

Rudi Maurer im Fernsehen!

Bereits an der Basis müssen wir alle etwas dagegen tun, dass unser toller Sport nicht von einigen wenigen Fanatikern kaputt gemacht wird.

Am Beispiel von Rudi Maurer zeigt das Bayerische Fernsehen am Mittwoch um 21.00 Uhr, wie wir uns auch in den unteren Ligen bemühen, die zunehmende Aggressivität auf unseren Fussballplätzen einzudämmen.

Einen Trailer zur Sendung seht Ihr hier: 

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/kontrovers/130508-kontrovers-trailer-100.html

In dem Zusammenhang sieht man auch die Wichtigkeit unseres Angebots für unsere jüngeren Kameraden, sie bei ihren ersten Einsätzen zu begleiten und zu unterstützen. Dazu erhaltet Ihr ‚Jungspunde’  in den nächsten Tagen eine persönliche Einladung von uns.